BIPV-Blog

Interdisziplinäre Konferenz zur innovativen Integration von Solarenergie und Architektur am 19.+20. März 2018 in Berlin

Sehr geehrte Mitglieder, vom 19. bis 20. März findet die Konferenz „INNOVATION IN SOLAR BUILDING SKINS & ENERGY EFFICIENCY TOWARDS SUSTAINABLE BUILDINGS” in Berlin statt.

Die Veranstaltung richtet sich explizit an die Breite der BIPV Stakeholder, also von Architektur und Bau über Regularien und Finanzen bis hin zu technischen Lösungen und stellt die Frage nach den erforderlichen Innovationen in den Vordergrund.
Veranstaltet wird die Tagung vom Helmholtz-zentrum Berlin und dem SETA Network London und in Zusammenarbeit mit der “BIPV group of the European Technology & Innovation Platform Photovoltaics (ETIP PV)”. Neben der DGNB, der BAK, dem Buildings Performance Institute (BPIE), dem Berlin-Brandenburg Energy Network tritt auch die Allianz BIPV als offizieller Unterstützer auf.

Hier der offizielle Ankündigungstext:
“Die „INNOVATION IN SOLAR BUILDING SKINS & ENERGY EFFICIENCY TOWARDS SUSTAINABLE BUILDINGS” findet vom 19. bis 20. März in Berlin statt. Fachleute aus der Baubranche, Photovoltaik-Forschung und Finanzsektor diskutieren vom 19. bis 20. März 2018 in Berlin innovative Lösungen für Solarfassaden in Kombination mit Energieeffizienz in Gebäuden und Städten. Die gebäudeintegrierte Photovoltaik ist ein wichtiger Baustein für die energieeffiziente Stadt der Zukunft.

In Europa leben heute schon etwa 75 Prozent der Menschen in Städten. Gebäude, Fassaden oder Straßen bieten große Flächen, die man zur klimafreundlichen Energieversorgung durch Photovoltaik nutzen kann. Dabei können Gebäude auch unterschiedliche Speichermöglichkeiten für erneuerbare Energie bereitstellen und damit dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren.

Welche Innovationen besonders vielversprechend sind und wo weiterer Forschungsbedarf besteht, wollen nun Fachleute aus Architektur und Photovoltaik-Forschung auf einer gemeinsamen Konferenz in Berlin diskutieren. Dabei werden auch wirtschaftliche, rechtliche und politische Rahmenbedingungen erörtert. Zu den Vortragenden zählen renommierte internationale Expertinnen und Experten aus Architektur, Stadtplanung und Forschung sowie Vertreter aus dem Finanzsektor und der Politik.

Zur Konferenz vom 19. bis 20. März 2018 laden das europäische SETA-Netzwerk (Sustainability, Energy, Technology, Architecture) und das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) ein. Das HZB gehört zu den führenden europäischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Photovoltaik. SETA Network ist in den Bereichen der Innovation von Energieeffizienz in Gebäuden und Städten, solaren Gebäudehüllen, erneuerbare Energien, insbesondere der Photovoltaik, im Bausektor aktiv. Die Europäische Technologie&Innovations-Plattform Photovoltaik (ETIP PV) unterstützt die Konferenz mit Ihrer Schirmherrschaft.”

Interdisziplinäre Konferenz zur innovativen Integration von Solarenergie und Architektur – 19.+20. März 2018 in Berlin

Die „INNOVATION IN SOLAR BUILDING SKINS & ENERGY EFFICIENCY TOWARDS SUSTAINABLE BUILDINGS” findet vom 19. bis 20. März in Berlin statt.

Fachleute aus der Baubranche, Photovoltaik-Forschung und Finanzsektor diskutieren vom 19. bis 20. März 2018 in Berlin innovative Lösungen für Solarfassaden in Kombination mit Energieeffizienz in Gebäuden und Städten. Die gebäudeintegrierte Photovoltaik ist ein wichtiger Baustein für die energieeffiziente Stadt der Zukunft.

In Europa leben heute schon etwa 75 Prozent der Menschen in Städten. Gebäude, Fassaden oder Straßen bieten große Flächen, die man zur klimafreundlichen Energieversorgung durch Photovoltaik nutzen kann. Dabei können Gebäude auch unterschiedliche Speichermöglichkeiten für erneuerbare Energie bereitstellen und damit dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren.

Welche Innovationen besonders vielversprechend sind und wo weiterer Forschungsbedarf besteht, wollen nun Fachleute aus Architektur und Photovoltaik-Forschung auf einer gemeinsamen Konferenz in Berlin diskutieren. Dabei werden auch wirtschaftliche, rechtliche und politische Rahmenbedingungen erörtert. Zu den Vortragenden zählen renommierte internationale Expertinnen und Experten aus Architektur, Stadtplanung und Forschung sowie Vertreter aus dem Finanzsektor und der Politik.

Zur Konferenz vom 19. bis 20. März 2018 laden das europäische SETA-Netzwerk (Sustainability, Energy, Technology, Architecture) und das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) ein. Das HZB gehört zu den führenden europäischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Photovoltaik. SETA Network ist in den Bereichen der Innovation von Energieeffizienz in Gebäuden und Städten, solaren Gebäudehüllen, erneuerbare Energien, insbesondere der Photovoltaik, im Bausektor aktiv. Die Europäische Technologie&Innovations-Plattform Photovoltaik (ETIP PV) unterstützt die Konferenz mit Ihrer Schirmherrschaft.

Mehr Infos zu Programm und Registrierung gibts es unter “www.pvcomb.de” oder direkt unter “https://www.helmholtz-berlin.de/events/bipv/index_en.html”
Anmeldung (bis zum 1. März 2018 zum vergünstigten Frühbuchertarif, danach zum regulären Preis)
Kontakt: bipv@helmholtz-berlin.de

Unser neues BIPV-Portal – Beta-Tester gesucht

Liebe Freundinnen und Freunde der BIPV,
liebe Mitstreiter der AG Kommunikation,

es ist soweit: Noch Wochen und Monaten des Tüfftelns weist unser BIPV-Portal nun einen Entwicklungsstand auf, der erste „Gehversuche“ in der Praxis erlaubt. Alle Interessierte, die sich als „Beta-Tester“ betätigen möchten, sind daher herzlich eingeladen, sich als Nutzer zu registrieren und den Mitgliederbereich intensiv zu testen.

Als Beta-Tester dürfen sich insbesondere alle Mitglieder der AG Kommunikation sowie der Vorstand eingeladen fühlen. Gestatten Sie mir ein paar einleitende Worte:

1. Wir sind noch nicht am Ziel. Das Mitglieder-Portal ist in vielen Punkten noch eine Baustelle, an der weitere Restarbeiten erfolgen müssen. Die neuen Seiten sind weitgehend in Eigenleistung entstanden, da uns schlicht das Geld dafür fehlt, das Portal bei Profis in Auftrag zu geben.

Bei der Entwicklung unseres neuen BIPV-Portals bin ich vom Grundsatz ausgegangen: Erst die Funktionen, dann die Gestaltung. Vieles sieht daher noch nicht „hübsch“ aus. Im ersten Schritt geht es vielmehr zunächst darum, die Funktionsfähigkeit der Seiten herzustellen.

2. Kurz zur Terminologie:

– „BIPV-Portal“ meint grundsätzlich die allgemeine Startseite (www.allianz-bipv.org), die für jeden sichtbar und nutzbar ist.
– „Mitglieder-Portal“ meint dagegen den Mitgliederbereich. Hierhin gelangen Sie nur nach Anmeldung, die eine vorherige (einmalige) Registrierung als Nutzer voraussetzt.
– „Registrierung“ meint die erstmalige Einrichtung eines Nutzer-Accounts.
– „Anmeldung“ meint das übliche „Login“ für die Nutzung.

3. Zur Registrierung gelangen Sie über den Menüpunkt „Registrierung“. Das Menü erscheint, wenn Sie auf die drei horizontalen Balken oben rechts klicken.

Bitte beachten Sie: Der Benutzername kann später nicht mehr geändert werden. (Alles andere schon.) Bitte wählen Sie Ihren Benutzername daher so, wie Sie ihn auch in Zukunft sehen möchten.

4. Ich habe ein Feedback-Formular eingerichtet, dass Sie unten rechts im Mitglieder-Portal sowie als letzten Punkt im Menü finden. Bitte nutzen Sie ausschließlich dieses Formular für Ihre Fehlerhinweise und Anregungen.

Bitte melden Sie jeden Fehler bzw. jeden Hinweis separat; das erleichtert die spätere Abarbeitung aller Rückläufe ungemein. Am Fuße des Formulars können Sie ein Häkchen setzen, wenn Sie mehrere Fehler melden wollen oder Anregungen haben.

Sie können dieses Formular auch in einem eigenen Browser-Reiter („tabs“) bzw. Browser-Fenster öffnen und parallel (im anderen Reiter bzw. anderen Fester) den Mitglieder-Bereich testen. So können Sie schnell hin- und herspringen und alle Ideen und Fehlerentdeckungen sofort melden.

5. Testen Sie den Mitglieder-Bereich ruhig ausgiebig auf Herz und Nieren. Scheuen Sie bitte auch nicht davor zurück, die bereitgestellten Felder und Formulare mit Nonsense-Inhalten zu füllen. Ihre Beiträge sind nur für angemeldete Nutzer, zurzeit also nur von Ihren Beta-Tester-Kollegen sichtbar. Nonsense-Inhalte können wir auch schnell wieder löschen.

6. Gerne dürfen Sie Ihren Zugang aber auch dafür nutzen, um seriöse Inhalte einzustellen. Das können Blog-Beiträge für den Mitgliederbereich („Mitglieder-Portal“) oder für den öffentlichen Bereich („BIPV-Portal“) sein. Das dürfen aber gerne auch schöne Fotos sein, die wir für unser neues BIPV-Portal verwenden dürfen. Zum Aufhübschen der Internet-Seite sind wir nämlich auf viele schöne Fotos angewiesen.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten und Sie viel lieber auf eigene Entdeckungstour schicken. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen und bin jetzt schon gespannt, wo wir am Ende dieser Betatestphase stehen werden.

Herzliche Grüße,
Sebastian Lange